March 29, 2015

My Top 7 travel experiences of MYANMAR


Even though my journey to Myanmar was already in the year 2011, I´d love to share my favorite travel experiences of this wonderful country with you. So here is my Top Seven List:
Obwohl meine Reise durch Myanmar bereits im Jahr 2011 stattgefunden hat, möchte ich meine Lieblingserfahrungen in diesem wunderbaren Land mit Dir teilen. Also, hier ist meine Top 7 Liste:

1. Try local Street Food


No matter if you are in Myanmar or in any other Asian country they serve fantastic street food! You should try it as often as possible!

Ganz egal ob Du in Myanmar oder in einem anderen Asiatischen Land unterwegs bist, es wird Dir fantastisches Street Food angeboten werden! Probiere es so oft als möglich - es lohnt sich!


2. Visit the Shwedagon Paya


If you want to visit only one single zedi (pagode) you should choose the Shwedagon Paya in Myanmar´s capital Yangon. It is located a few kilometers outside the center of Yangon and is the city´s Landmark and since 2500 years a Symbol of Birma´s identity. Faithful Buddhists try a least once in their lifetime to visit it.
I loved to sit all day long on the extremely clean marble floor and watch the peaceful atmosphere. You should try to be there for either sunrise or sunset since the angular light insidence on all the gold looks stunning.


Wenn Du Dir auf Deiner Reise durch Südostasien nur einen zedi (Stupa) ansehen willst, solltest Du Dich für die Shwedagon-Pagode in Myanmar´s Hauptstadt Yangon entscheiden. Sie liegt ein paar Kilometer außerhalb des Stadtzentrums von Yangon, ist das Wahrzeichen der Stadt und seit 2500 Jahren ein Symbol der birmanischen Identität. Gläubige Buddhisten versuchen wenigstens einmal im Leben dorthin zu pilgern.
Ich habe einen ganzen Tag dort verbracht, meistens sitzend auf dem extrem sauberen Marmorboden, die friedliche Atmosphäre aufsaugend. Du solltest versuchen entweder den Sonnenauf- oder untergang dort zu sehen wenn das schräg einfallende Sonnenlicht die Vergoldungen beleuchtet. Wahnsinn!

 

3. Take the "SLOW Boat" from Mandalay to Bagan


 
Travelling by boat on one of the rivers of Myanmar is just wonderful since you see everything from a completely different perspective. Just be prepared that the boat is not only called slow but it really is extremely SLOW. We spent 15 hours on the boat to manage a distance of about 200 km.
You will pass by friendly people living in small villages. For them the river still is extremely important since it is their connection to the outerworld. It is great fun to watch and buy from local food dealers coming on the boat at every boat stop.

 
Per Boot auf einem der Flüsse Myanmar´s zu reisen ist eine wunderbare Erfahrung, die Du Dir nicht entgehen lassen solltest! Vom Boot aus erlebt man das Land nochmals aus einer ganz anderen Perspektive! Du solltest Dir nur bewusst sein, dass das Boot nicht nur "Slow Boat" genannt wird sondern tatsächlich extrem SLOW ist. Wir haben für eine Entfernung von ca. 200 km 15 Stunden benötigt.
Auf der Fahrt kommst Du an freundlichen Dorfbewohnern vorbei, für die der Fluss noch immer eine große Bedeutung hat und deren Verbindung zur Außenwelt darstellt. Es macht rießigen Spaß die fliegenden Händler zu beobachten und Ihnen etwas abzukaufen, die an jedem Boots Stop auf das Boot strömen.
 

4. Watch the sunset at the longest teakwood bridge in the world


 
This bridge is located in Amarapura and is 1,2 km long. It is mainly used by local monks and fishermen. You should absolutely rent a boot in the late afternoon and watch the sunset from the boat. Stunning!
Diese Brücke liegt in Amarapura und hat eine Länge von 1,2 km. Hauptsächlich wird sie von einheimischen Mönchen und Fischern überquert. Du solltest unbedingt am späten Nachmittag ein Boot mieten und den Sonnenuntergang vom Boot aus genießen. Atemberaubend!
 
 

5. Shop at a local Farmer´s Market

 
No matter what city I am travelling to, I always try to visit the local farmer´s market. I just love the atmosphere at those markets. And there are always new things to discover and try!

 
Ganz egal in welche Stadt ich reise, ich versuche immer dem heimischen Bauernmarkt einen Besuch abzustatten. Die Atmosphäre dort ist immer fantastisch! Und es gibt immer Neues zu Entdecken und zu Probieren!
 
 

6. Trekking Tour

 
The 3-day Trekking Tour in the area of Kalaw - Myanmar´s Trekking Eldorado- was my personal highlight of the journey! Even though right from the beginning of the tour I was feeling really sick (you find more details on my post on KURKUMA) I didn´t wanna miss this experience and kept walking and walking .....

You can start the trekking tour in Kalaw, situated on 1320 meters and surrounded by hills of pine forests. In Kalaw you will find many local guides that will take you on various tours. We choose one of the Singh-Brothers (Golden Lily Guest House) that are also highly recommended by the lonely planet. He was great - giving us quite some insights on the local people, culture etc. – even though a bit more expensive than other guides.

The tour took us on a 45 km tour down to the Inle Lake. On the way we passed by small villages with friendly inhabitants. Of course, there are no hostels in that area, so the first night we spend at a family´s private home in one of the villages and the second night at a monastery.
Mein persönliches Reise-Highlight war zweifellos die 3-Tages Trekking Tour in der Gegend von Kalaw - Myanmar´s Trekking Eldorado. Obwohl ich mich schon von Beginn der Tour an sehr elend gefühlt habe (könnt Ihr auch in meinem post über Kurkuma nachlesen) wollte ich mir diese Erfahrung auf gar keinen Fall entgehen lassen. Also bin ich gelaufen und gelaufen......
 
Die Trekking Touren starten für gewöhnlich in der Stadt Kalaw, das auf einer Höhe von 1320 m und umgeben von den pinienbewachsenen Hügeln des Shan-Plateuas liegt. In Kalaw findet man zahlreiche Tour Guides, die einen auf unterschiedlichste Trekking Touren begleiten können. Wir haben uns für einen der Singh-Brüder (Golden Lily Guest House) entschieden, die auch vom lonely planet empfohlen wurden. Er war fantastisch - hat uns viele Einblicke in das Leben und die Kultur der einheimischen Bevölkerung ermöglicht - auch wenn er etwas mehr Geld verlangt hat als die anderen Guides.
 
Unsere Tour hat sich über 45 km erstreckt und uns schließlich hinunter zum Inle-See geführt. Auf der Tour sind wir an kleinen Dörfern mit freundlichen Bewohnern vorbeigekommen. Natürlich gibt es in dieser Gegend weit und breit kein Hostel daher haben wir die erste Nacht im Haus einer einheimischen Familie in einem der Dörfer verbracht. Die zweite Nacht dann in einem Kloster.
 
In jedem Fall solltest Du für solch eine Tour feste Schuhe tragen und ein paar warme Klamotten dabei haben. Denn obwohl tagsüber die Sonne brennt wird es nachts doch ganz schön kalt.
 
Stunning landscape of the Shan-Plateau
 
 
Our little trekking Group (on the right you see our tour guide)
 

7. Bagan - the heart of Myanmar

 
Just consider ALL medieval cathedrals in the world being situated on an area as big as Manhattan - that might give you an idea what´s going on in Bagan.

The plains of Bagan are covered with around 4400 (!) stupas. In the main season it can be quite busy there but otherwise you migth have the area almost to yourself. Just be prepared that you will never be completely alone since the business-minded souvenir sellers will find you EVERYWHERE.

Stell Dir einmal sämtliche mittelalterlichen Kathedralen auf einer Fläche so groß wie Manhattan vor - so kannst Du Dir eventuell vorstellen, was in Bagan los ist.
Die Bagan-Ebene ist mit ungefähr 4400 (!) Stupas übersäht. In der Hauptsaison kann es hier recht turbulent zugehen aber ansonsten hat man den Ort fast für sich alleine. Sei nur darauf vorbereitet, dass Du dort niemals komplett alleine sein wirst denn die geschäftstüchtigen Souvenirverkäufer spüren Dich ÜBERALL auf.
 
 

 
 
 
 


No comments:

Post a Comment